Prag
by
Lyrics and Meaning


Ratings

Song Lyrics


Song Meaning
Verse 1
Irgendwann wird's ei'm egal, dann geht man weg oder man dreht sich um
Alles war nur warme Luft, noch leichter nenn' wir's Helium
Damals war man groß, aber man hat es halt zerbombt
Dann hab'n die andern halt gewonn' mit ihren ? und Bataillons
Man saß zusamm', alles perfekt, was für fantastische Abende
Doch unser Denkmal von damals ist nur 'ne plastische Statue
Zu durchwachsen gewesen wie Regenwälder Brasiliens
? auf unserer Blütezeit, zertretene Linien
Es tut mir leid, aber so geil es auch war
Ich vermisse keinen einigen Tag
Die Zeit der besten Freunde ist vorbei, das war's
Lass über Trauer hinwegtäuschen wie die Skyline von Prag
Verse 2
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 3
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 4
Wollten an irgendwas festhalten, doch verstehe, das war's nie
Zigaretten ? wie's in schäbigen Bars riecht
Und auch wenn man so ?, jetzt nur noch Schatten
Wahnsinnig freshe Klamotten, nur alte Uniformjacken
Man will's nicht wissen, doch man merkt, dass etwas Seltsames ist, denn
Aus jeder Ecke hört man ständig so Gespenstergeschichten
Das Versprechen an uns da raus in die Welt, irgendwohin
Jetzt killen wir echt sämtliche Ausnüchterungszellen von ?
Jetzt ist es Geschichte mit den Beats und dem Rappen
Lieblingshotel ist von Termiten zerfressen
Und draußen vor der Scheibe wird's schwarz
Scheinwerfer aus über der Skyline von Prag
Verse 5
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 6
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 7
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 8
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 9
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 10
Das mit unserm großen Traum ging schief
Erst hörten die Trommeln auf zu spielen
Und das Einzige, was blieb
Sind die Geister, die ich rief
Verse 11
Lass das Gequatsche, denn ich steh' wie eine Wand vor die, bin lautlos
Denn zu Clowns hab'n wir uns transformiert für blank polierte Autos
Eine Zeit lang waren wir glücklich, teilten brüderlich die Kippen
Heut gibt's Lügen und Gezicke neben gleichgültigen Blicken
Und bei Anruf nur die Mailbox erreicht
Als wär' jeder von uns ewig nach Barbados verreist
Und da ist der Augenblick, an dem dann keiner was sagt
Und die Lichter nicht mehr schein' über der Skyline von Prag

Lyrics Licensed & Provided by LyricFind
Writer(s):Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.
Copyright: JAN BRUSCHKE, MAXIMILIAN WAEHLEN, PETER PANGERL



What's Your Interpretation?

No Thoughts or Song Meanings Yet

Be the first to leave a thought.

Related Blog Posts


More Songs by Chakuza


Views
86

RBM

by Chakuza, Jonathan Walter
82