Störtebeker
by In Extremo
Lyrics and Meaning


Ratings

Song Lyrics


Song Meaning
Verse 1
Störtebeker ist sein Name
Und wir sind seine Brüder
Den Totenkopf auf unserer Fahne
Singen lauthals Räuberlieder
Verse 2
Am Sonntag vorm Altar zu lügen
War noch niemals unser Ding
Von Helgoland selbst bis auf Rügen
Weiß ein jeder wer wir sind
Verse 3
Gottes Freund und aller Welten Feind
Wir scheißen nie ins eigne Nest
Egal was der Herr darüber meint
Wir teilen alles, selbst den Rest
Verse 4
Für Silber, Weiber, Salz und Bier
Besegeln wir das Meer
So leben wir im Hier und jetzt
Und das gefällt uns sehr
Verse 5
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind
Verse 6
Mit Muttermilch sog man es ein
Man hatte nie gestohlen
Man wollt' nur etwas reicher sein,
Sich seinen Anteil holen
Verse 7
Jeder weiß von unseren Taten
Sie sind dreist und selten schlecht
Denn wir sind Piraten
Und das ist unser gutes Recht
Verse 8
Selbst der Henker ist gescheitert
Hielt das Haupt am Schopf
Die Meute hat´s erheitert
Er ging ohne Kopf
Verse 9
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind
Verse 10
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind
Verse 11
Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein Gotteskind
Das Segel schwarz und hart am Wind

Lyrics Licensed & Provided by LyricFind
Writer(s):Lyrics © Downtown Music Publishing
Copyright: Boris Pfeiffer, Marco Zorzytzky, Kay Lutter, Sebastian Lange, Michael Rhein, Florian Speckardt, Andre Strugala



What's Your Interpretation?

No Thoughts or Song Meanings Yet

Be the first to leave a thought.

Related Blog Posts


More Songs by In Extremo


Views

Roter Stern

by In Extremo, Hansi Kürsch
17

Quid Pro Quo

by In Extremo
8

Pikse Palve

by In Extremo
7

Flaschenteufel

by Heaven Shall Burn, In Extremo
4