Joel Brandenstein Graue Stadt cover

Graue Stadt
by Joel Brandenstein
Lyrics and Meaning


Album
Released
March 30, 2017
Ratings

Song Lyrics

Song Meaning
Verse 1
Du schaust auf den Bildschirm von 8 bis 5
Fühlst Dich falsch hier, fragst ständig nach dem Sinn
Lässt Dich von Gedanken tragen, so verstummen langsam die Fragen
Doch eine letzte bleibt:
Verse 2
Ich will weg von hier, weißt Du vielleicht wohin
Kennst Du noch den Ort aus diesem Traum?
Wir fahren jetzt dahin
Verse 3
Komm steig ein, Radio laut und weg von hier
Im Rückspiegel wird die graue Stadt klein
Komm steig ein sag mir wovon träumen wir
Das Licht in der Ferne muss die Freiheit sein
Verse 4
Gefangen im Alltag, schaust ständig auf die Uhr
Alles was Du denkst ist, wann kommt die nächste Pause nur
Das was Du tust, fühlt sich an wie eine Pflicht
Du spürst ganz genau das ist alles nichts, was Deinem wahren Talent entspricht
Verse 5
Ich will weg von hier, ich glaub´ wir kriegen das hin
Kennst Du noch den Ort aus unsrem Traum?
Wir fahren jetzt dahin
Verse 6
Komm steig ein, Radio laut und weg von hier
Im Rückspiegel wird die graue Stadt klein
Komm steig ein, sag mir wovon träumen wir
Das Licht in der Ferne muss die Freiheit sein
Verse 7
Eigentlich sind wir doch am Leben, um das zu leben was wir lieben
Du bist für Deinen Traum gebor´n, Du kannst es jetzt riskier´n
Es gibt viel mehr zu gewinnen als zu verlier´n
Verse 8
Komm steig ein, Radio laut und weg von hier
Im Rückspiegel wir die graue Stadt klein
Komm steig ein, Sag mir wovon träumen wir
Das Licht in der Ferne muss die Freiheit sein

Lyrics Licensed & Provided by LyricFind



What's Your Interpretation?

No Thoughts or Song Meanings Yet

Be the first to leave a thought.

Related Blog Posts


More Songs by Joel Brandenstein


Views

Ebbe & Flut

by Joel Brandenstein
2

Blindflug

by Joel Brandenstein
1

Farbenmeer

by Joel Brandenstein
0

Zeitmaschine

by Joel Brandenstein
0

Polaroid

by Joel Brandenstein
0