DuDuDu cover
DuDuDu cover

DuDuDu Lyrics Meanings
by Max Herre


DuDuDu Lyrics

Wer hat nochmal gesagt, man schätzt nicht wert, was man hat
Bis man merkt was man hatte, ist die weg die man mag?
Ach ja, ich glaub mit Worten war ich immer ganz gut
Doch auch für mich gilt
Was ich sag ist nicht gleich das was ich tu
Hör zu immer meint man, dass das Gras woanders grüner sei
Und warum kann man denn im Nachhinein erst klüger sein?
Wünscht für Beziehungen gäb's 'n Führerschein
Punkte in Bad Liebenau wer'n Unfall mit der Liebe baut
Ich hab nie geglaubt, dass wir's einfach hätten
Das Leben kommt nicht mit 'nem Beipackzettel
Manche Wogen lassen sich nicht einfach glätten
Es heißt, Wärme entsteht an Reibungsflächen
Und es ist nie vorbei bis es vorbei ist, du hast mein Versprechen

Die Welt ist groß da draußen, Baby
Und ich hab schon überall gesucht
Und dann komm ich nach Hause, Baby
Und merk, alles was ich am Ende such bist du

Ach, wie schön ist Panama
Oft merkt man erst, wenn man woanders war, was man aneinander hat
Und ich war in Sansibar, in Tokio, ich war in New York
Ich war in so vielen Orten und immer wollte ich nur fort
Und immer hab ich gesucht und nie wusst' ich nie wonach
Und immer musste ich weiter, denn wer stillsteht denkt nach
Das ist Fluch und Segen unserer Generation
Wir suchen nach Liebe und rennen davon, wenn sie dann kommt
Doch, was ist Freiheit, wenn du alleine feierst?
Und, welchen Wert hat Liebe, die nicht währt in Familie?
Man kann nicht immer fliegen, wir sind nicht schwindelfrei
Doch bevor's nochmal in' Brunnen fällt, bringen wir dem Kind schwimmen bei

Die Welt ist groß da draußen, Baby
Und ich hab schon überall gesucht
Und dann komm ich nach Hause, Baby
Und merk, alles was ich am Ende such bist du Und wir haben Gutes, wir haben Schlechtes gesehen
Von einem ins nächste Extrem, das beste vom
Leben und Nächte voll Tränen
Glück- und Pechs-Tränen, zwei verletzte Seelen
Doch das konnt' uns eins nicht wegnehmen
Man wächst an Problemen
Wir stehen immer noch und stärker denn je
Durchschritten die Täler, die Berge versetzt,
Was lehrt einen das Leben?
Vielleicht kann man nicht immer gewinnen
Doch wie man verliert, kann jeder selber bestimmen

Die Welt ist groß da draußen, Baby
Und ich hab schon überall gesucht
Und dann komm ich nach Hause, Baby
Und merk, alles was ich am Ende such bist du

Die Welt ist groß da draußen, Baby
Und ich hab schon überall gesucht
Und dann komm ich nach Hause, Baby
Und merk, alles was ich am Ende such bist du

Writer(s): MAX HERRE, ROBERTO DI GIOIA, SAMON KAWAMURA
Lyrics Licensed & Provided by LyricFind

What's Your Interpretation?

Attach an image to this thought

Drag image here or click to upload image

End of content

That's all we got for #

Lyrics Discussions

Hot Tracks

by Brett Young

0

8
by Flipp Dinero

0

16