Strand cover
Strand cover

Strand Lyrics Meanings
by Adesse, Sido


Strand Lyrics

Gestern war ich noch ein Kind
Morgen hab' ich vielleicht selber eins
Die Zukunft klopft an meine Tür
Doch ich lass' sie noch nicht rein
Damals immer auf der Piste
Nach dem nächsten Kick gesucht
Jetzt hör' ich wie hinter den Dünen
Die Pflicht meinen Namen ruft

Ich glaub', ich bleibe noch 'n bisschen hier
Ist irgendwie bequem zwischen den Stühlen

Ich bin wie der Strand
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land
Hinter mir das Chaos
Doch vorne fängt was Neues an
Mit den Füßen noch im Wasser
Mein Kopf liegt auf dem Sand
Und ich bin irgendwo dazwischen
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land – Strand

Ganz am Anfang schmeißt man uns ins kalte Wasser
Bis zum Hals im Wasser, rechts, links, alles Wasser
Dann bleibt nichts andres übrig, man muss losschwimmen
Ohne eigentlich genau zu wissen, wohin
Man will sich nur auf festen Boden retten
Die Winde toben, halt dich oben durch den Sturm, bis sich die Wogen glätten
Bis dich die Strömung an ein Ufer spült
Ab jetzt fließt nur noch dein Blut, du hast dich vorher nie so gut gefühlt
Reglos liegst du da und schaust aufs Grüne
Und du fragst dich, was erwartet dich wohl jenseits dieser Düne?
Das Meer liegt hinter dir wie „Schwamm drüber“
Doch da, wo du bist, ist nur der Strand, Bruder
Komm an Land, Bruder

Ich bin wie der Strand
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land
Hinter mir das Chaos
Doch vorne fängt was Neues an
Mit den Füßen noch im Wasser
Mein Kopf liegt auf dem Sand
Und ich bin irgendwo dazwischen
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land

Früher gegen alles rebelliert
Kleine Hinterhof-Partisanen
Und wir dachten echt, wir werden keine dreißig
Ey, bald muss ich die Party planen

Ich bin wie der Strand
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land
Hinter mir das Chaos
Doch vorne fängt was Neues an
Mit den Füßen noch im Wasser
Mein Kopf liegt auf dem Sand
Und ich bin irgendwo dazwischen
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land – Strand

Mit den Füßen noch im Wasser
Mein Kopf liegt auf dem Sand
Und ich bin irgendwo dazwischen
Nicht ganz im Meer, nicht ganz an Land – Strand

Writer(s): Adesse Roessner, Alexander Hoeffken, Eric Krueger, Florian Fleischer, Hendrik Sieber, Peter Muessig, Ralf Christian Mayer, Robin Haefs
Copyright(s): Lyrics © BMG Rights Management, Sony/ATV Music Publishing LLC
Lyrics Licensed & Provided by LyricFind

Strand Meanings

Be the first!

Post your thoughts on the meaning of "Strand".

End of content

That's all we got for #

What's Your Interpretation?

Attach an image to this thought

Drag image here or click to upload image

Shop Now at Lyreka

Lyrics Discussions

Hot Tracks

Recent Blog Posts